Skip to content

Liebe Parlamentarier, … | nachrichten.at

ich bin in den letzten Jahren mit viel Aufwand renoviert worden und habe mich gefreut, dass ich nach intestine fünf Jahren Baustelle wieder meine Türen öffnen darf.

Aber ehrlich gesagt habe ich ziemlich große Angst, dass ihr aus mir eine Bühne des Hasses, einen Ort der Vergeltung, einen Raum der Zerstörung und des Zynismus macht. And viele von euch haben am Gegenüber oft etwas auszusetzen, ohne eigene Idee, ohne Imaginative and prescient. Bitte, es geht nicht um mich und meine Partei, es geht um uns alle. Ich habe Angst, dass viele von euch den politischen Gegner einfach nur kleiner machen wollen, um selber größer zu sein. Aber das ist keine Strategie, das zerstört und nimmt euch jeden Glauben.

Ich möchte ein Haus der Hoffnung sein, dass Menschen, die in den letzten Jahren viel Mut verloren haben, wieder Zuversicht bekommen und einer Demokratie glauben können. Ich habe Angst, dass ich für billige Parteistreitereien missbraucht werde. Ich habe Angst, dass ich Abgeordneten, die überhaupt keine andere Meinung mehr hören können oder wollen, einfach nur meinen Raum geben muss und ich damit sehr schnell wieder meine einladende Helligkeit verliere und zu einem Ort der Ungnade werde. Ich möchte ein Ort der Zuversicht sein. Bitte, zerstört mich nicht! Ich glaube an Freiheit, ich glaube an Mitmenschlichkeit, ich glaube an Demokratie, und da brauchen wir konstruktive Gespräche. Da brauchen wir den Mut, über easy Prinzipien von Parteipolitik hinauszudenken. Es geht jetzt wirklich verdammt um uns alle und nicht um parteipolitische Farbe. Da ist ein lautes Gegeneinander zu billig. Da darf die Maxime eures Denkens nicht sein: “Wie mache ich die anderen schlecht?”

Stellen wir uns den großen Fragen der Zukunft. Es geht um unser Klima, ja es geht um unser Überleben. Und das beginnt politisch zeichenhaft in meinem Haus. In welchem ​​Klima verkehrt ihr miteinander? Und keine Verordnung, kein Gesetz kann unser Weltklima retten, wenn ihr miteinander kein Klima des Respekts, der menschlichen Wertschätzung und des größeren Zusammenhangs habt. Es geht um unser sociales Klima, um unser politisches Klima. Und allein das rettet unser Erdklima. Ich habe Angst, aber es gibt auch eine große Portion Hoffnung: All die arbeitenden Menschen haben mir in den letzten Jahren der Sanierung geholfen, dass ich für euch, liebe Abgeordnete, noch offender, heller und freundlicher werde. Bitte, nehmt diese Freundlichkeit auf, sie soll ein Teil von euch sein. Geht miteinander so um, dass das Volk, das euch gewählt hat, auch Hoffnung bekommt. Im billigen Streit zerstört ihr mich, aber egal, es geht nicht um mich als Parliamentsgebäude, es geht um euch, es geht um all die Menschen, die leben wollen. Zeigt ihnen nicht ständig, wie es nicht gehen soll! Ich hoffe auf euch, liebe Parlamentarier, dass ich ganz schnell meine Angst vor euch, wenn ihr im Alltag bei mir seid, verlieren kann. Bitte, wir können nur im Miteinander leben, und ich möchte als äußerer Rahmen euch dazu ermutigen! Alles Liebe, euer neu renoviertes Parliamentsgebäude.

Ferdinand Karer, Director of Gymnasiums Dachsberg

Ladt

information Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

information
Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre “meine Themen” Seite. if there are von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

information Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *